news_d
Leave a comment

Rückblick TRANSIT Event «Flexibilsierung»

Illustration CHKY

19.5.2022, Photobastei Zürich 

Am 19. Mai 2022 traf sich die interdisziplinäre TRANSIT Community in der Photobastei in Zürich, um nach der pandemiebedingten Pause endlich wieder gemeinsam über die Zukunft der Weiterbildung nachzudenken. Den Umstieg vom stressigen Alltag ins kreative Visionieren erleichterte das neue TRANSIT-Kartenset «Zukunftsfragen» (das übrigens ab ca. Mitte Juni beim SVEB bezogen werden kann). 

Jahresthema Flexibilisierung 

Im Zentrum der Veranstaltung stand das diesjährige TRANSIT-Fokusthema: Flexibilisierung. Das Thema war in einer breiten Umfrage von der TRANSIT-Community als Schwerpunkt für 2022 ausgewählt worden. Dazu erstellte das TRANSIT-Team ein Working Paper, das Flexibilisierungsprozesse in drei Bereichen skizziert – Lebensentwürfe, New Work und Wissensquellen – und als Basis für die diesjährigen TRANSIT-Veranstaltungen in allen Sprachregionen dient. Das Working Paper skizziert gesellschaftliche Tendenzen. Zu erfassen oder erahnen, was diese für die Zukunft der Weiterbildung bedeuten, ist das Ziel der TRANSIT-Veranstaltungen. 

Input 

Chris Bühler, Philosoph und Digitalethiker, präsentierte zum Einstieg eine anregende Auseinandersetzung mit dem Thema Flexibilisierung und führte in die Bereiche Arbeit, Lebensentwürfe und Wissensquellen ein. Dabei liess er auch erlebbar werden, warum Flexibilisierung ein anspruchsvolles Unterfangen ist: Flexibilisierungsprozesse erzielen vielfältige Wirkungen, die kaum vorhersehbar und nur bedingt planbar sind. Entsprechend wertvoll ist die Fähigkeit, sich auf das Ungewisse einzulassen und hin und wieder auch zu improvisieren.  

Flexibilisierung in der Weiterbildung? 

Dass gesellschaftliche Flexibilisierungsprozesse in Gang sind, ist unbestritten. Aber wie diese die Zukunft der Weiterbildung beeinflussen, wurde noch kaum diskutiert. In einer «Silent Discussion» gingen die Teilnehmenden in der Photobastei genau dieser Frage nach: Was bedeutet Flexibilisierung von Lebensentwürfen, Arbeit und Wissen für die Weiterbildung?  

Wie könnte ein Weiterbildungssystem aussehen, das sich am Modell einer zunehmenden Flexibilisierung orientieren würde? 

Nach den visionären, allgemein gehaltenen Fragestellungen der «Silent Discussion» diskutierten die Teilnehmenden in Kleingruppen über konkrete Schlussfolgerungen für die Weiterbildung. Dabei kristallisierten sich neben Folgerungen auch neue Fragen heraus: Welche Lernangebote sind noch zeitgemäss? Wie kann der Zugang für alle gewährleistet werden? Wie kann ein Verständnis von der Komplexität der Welt geschaffen werden? Wie können Lernende bei der Einordung unterstützt werden?  Und viele mehr. 

Die Ergebnisse der angeregten Diskussionen wurden in Wort und Bild festgehalten. Passend zur Location der Photobastei –  die ein «Haus der Fotografie» und zugleich ein Ort des Experimentierens und der Begegnung ist – wurden die Ergebnisse zum Abschluss nicht zusammengefasst, sondern ausgestellt. Das Fotoprotokoll der Ergebnisse befindet sich hier.  

Wie weiter? 

Die Schlussfolgerungen aus den Veranstaltungen in allen drei Sprachregionen fliessen in den Trendbericht «Flexibilisierung» ein, der für Herbst 2022 geplant ist. Auch der Trendbericht wird in einem kollaborativen Prozess erarbeitet. Einige Teilnehmende haben ihr Interesse, am Trendbericht mitzudenken und mitzuschreiben, bereits angemeldet. Weitere Interessentinnen und Interessenten können sich gerne beim TRANSIT-Team melden: info@thinktank-transit.ch. 

Die nächste TRANSIT-Veranstaltung in der Deutschschweiz findet im Herbst statt. 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.